top of page

In Linz verloren, Chance auf Meister-Play-off dahin!

Aktualisiert: 20. März 2023



HC Linz AG - roomz JAGS Vöslau

32 : 29 (19:13)

Vöslau: Gödör, Ilov; Posch (7), Muck (6), Riedner (4), Jankovic (3), Wöss (3), Steinhagen (2), Teubert (2), Schartel F. (2), Kohlmaier, Scheicher, Schuster, Radojicic, Doblhoff-Dier, Zalewski.



Die JAGS traten mit vollem Kader an und man durfte sich nach dem letzten Aufeinandertreffen durchaus gewisse Hoffnungen machen, punktemäßig etwas aus Linz mitzunehmen. Leider misslang jedoch bereits der Start komplett und die Linzer spielten bis Minute 12 rasch einen Vorsprung von 5 Toren heraus, wobei vor allem Babic und Cvetko immer wieder Abschlüsse gelangen.


Nach einem ersten Timeout stabilisierte sich das Spiel der Vöslauer etwas und man kam vor allem über erfolgsreiche Kreisaktionen auf 2 Tore heran. In weiterer Folge nahmen auch die Oberösterreicher ein Timeout, spielten wieder konzentrierter und so gingen die Gastgeber mit einem sicheren 19:13 Vorsprung in die Pause.


In Hälfte 2 über weite Strecken ein sehr ähnliches Bild, bei dem die Hausherrn das Spiel im Griff zu haben schienen. Erst gegen Ende des Spiels ließen die Linzer nach und die JAGS konnten bis auf 2 Tore heran kommen.


In weiterer Folge dann sogar noch die Rote Karte für Cvetko und man konnte die Hoffnung haben, da geht noch etwas. Leider schlichen sich jedoch gleich wieder Fehler ins Spiel der Vöslauer ein und die routinierten Hausherrn erspielten einen ungefährdeten 32:29 Sieg.


Richy Wöss: „Wir machen zu viele technische Fehler und uns damit das Leben selbst unnötig schwer. Es wäre heute durchaus etwas drinnen gewesen, aber so haben wir uns leider auch selbst geschlagen.“


Julian Riedner ergänzt: „Wir müssen auch weiter an unserer 7m Ausbeute arbeiten, denn wir haben neuerlich 4 mal nicht von der Linie getroffen, solche Chancen darf man nicht auslassen.“

46 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
bottom of page